Future Expert Day 2017

16. November 2017 in Berlin, Humboldt Carré

Der Future Expert Day ist das jährliche High-End-Format des ZUKUNFTSINSTITUTS. Der Tag bietet einen Überblick über die neuesten Ergebnisse, Tools, Denkweisen und Methoden der Trend- und Zukunftsforschung.

Geeignet ist das Format für diejenigen, die sich in Management, Marketing oder Beratung professionell mit Trends und Innovation beschäftigen – die “Zukunfts-Agenten” in den Unternehmen.

Programm 2017

#1 DIE KUNST DER PROGNOSE

09.30-11.15 Uhr

Matthias Horx:
Warum Futuristen irren (müssen)

In diesem Eröffnungsvortrag zieht Matthias Horx eine Bilanz der “Futuristik”: Wer hat die Zukunft richtig vorausgesagt, wer lag komplett daneben? Welche Mindsets lagen den Voraussagen zugrunde? Die sieben grossen Zukunftsirrtümer und die gängigsten Vorhersage-Flops werden analysiert und in ein ganzheitliches Modell der neuen Prognostik eingeordnet. Was kann man vorhersagen – und was nicht? Wie hängen Trends mit Systemen zusammen und Zufälle mit Wahrscheinlichkeiten? Welche Modelle und futuristischen Denkweisen haben sich bewährt?

 

Harald Katzmair:
CRACK SIGNALS – Voraussicht in volatilen Zeiten

Crack Signals sind Anzeichen in Organisationen, die das Ende einer Erfolgsphase ankündigen. Der Netzwerk-Spezialist Harald Katzmair schildert, wie man sie frühzeitig erkennt, ob und warum Business-Modelle in die Krise geraten. Die entscheidende Frage lautet: Wie können wir Crack Signals nutzen, um den Erneuerungsprozess zu beschleunigen? Wie können wir Disruption durch Evolution verhindern?

 

Harry Gatterer:
FUTURE ROOMS – Die Zukunft neu erleben

Jedes Unternehmen hat ein spezifisches Zukunfts-Problem – aber auch einen eigenen, bestimmten Weg in die Zukunft. Um diesen Weg zielgenau zu finden hat das ZUKUNFTSINSTITUT die FUTURE ROOM-Methode entwickelt.  Der Geschäftsführer des Zukunftsinstituts stellt dieses innovative Werkzeug für die Unternehmensführung vor.

COFFEE BREAK

#2 FUTURE PITCH

11.45-13.15 Uhr

Die Schlacht der Zukunfts-Methoden

Fünf völlig unterschiedliche Prognostiker und Zukunfts-Berater schildern ihre unterschiedlichen Methoden in 10-minütigen Präsentationen. Damit werden die verschiedenen Herangehensweisen transparent und vergleichbar.

Sander Wagner: Der Superprognostiker, der die besten Vorhersagen macht

Ben Bügers: Der universitär ausgebildete Zukunftsforscher

Dominik Kenzler, Dark Horse: Ganzheitliche Innovationsbegleitung im digitalen Zeitalter

Tanja Schindler, 4Strat: Die Corporate Foresight-Spezialistin

Michael Lück: Lichtlos – Management in the Dark

… danach Diskussionen in Kleingruppen: Welche Methode funktioniert für welche Problemstellung am besten?

LUNCH

#3 VOM WESEN DER TRENDS

14.30-15.45 Uhr

Natalie Knapp:
Komplexität anders denken. Wie man sich in einer unübersichtlichen Welt zurechtfinden kann.

Komplexität ist das Wesen des Zukunftsprozesses. Viele sehnen sich nach dem Einfachen und konstruieren Zukunft einseitig als Technologie-Prozess, oder als lineare Fortsetzung isolierter Trends. Die Philosophin Natalie Knapp, Gründungsmitglied des Berufsverbandes für philosophische Praxis und Autorin zahlreicher Bücher, schildert, wie wir uns in komplexen Umwelten besser orientieren können. Sie verbindet Kern-Gedanken zur Vernetzung, Erkenntnis, Achtsamkeit und Wandel zu einer Haltung der Weltbejahung, die für jeden Zukunftsprozess essentiell ist.

 

CASE STUDIES:
Wie Unternehmen sich Richtung Zukunft neu erfinden

Godo Roeben, CMO Rügenwalder Mühle: Wenn es um die Wurst geht. Die Transformation einer Branche durch veränderte Gewohnheiten der Verbraucher.

Amos Engelhardt, CEO Immobilienfirma Ilive: Wie man Lifestyle-Trends in Geschäftsmodelle übersetzt. Bericht aus der Baubranche der Zukunft.

Joana-Marie Stolz, Head of Cultural Strategy, Serviceplan Consulting Group: Ob in Silicon Valley oder Berlin – Die Zukunft liegt in der Unternehmenskultur. Wie Innovationsagenten dabei helfen können den entscheidenden Vorsprung zu haben.

COFFEE BREAK

16.30-17.35 Uhr

Verena Muntschick & Lena Papasabbas:
Die Megatrend-Map – Ein Tool für den komplexen Wandel

Vor fünf Jahren erschien die erste Version der Megatrend-Map des Zukunftsinstituts, die heute in zahlreichen Unternehmen als Grund-Instrument für die Trendarbeit genutzt wird. Das Team dieses Tools berichtet über seine Arbeit, seine Kriterien und Intentionen: Was ist der Unterschied zwischen Trends und Megatrends? Wie  erkennt, definiert, verfolgt und kartographiert man Trendphänomene? Wie haben sich die Begrifflichkeiten und Zuordnungen in den letzten Jahren verändert?

 

Harry Gatterer:
FUTURE ROOM – Teil 2

Wie Unternehmen und Gruppen sich im vierdimensionalen Zukunfts-Raum bewegen (an praktischen Beispielen des Publikums).

#4 WAS KOMMT, WAS WIRD

17.35-18.00 Uhr

Matthias Horx:
Trend Preview 2018

Eine exklusive Vorschau auf den ZUKUNFTSREPORT 2018: Welche Trends und Themen uns im nächsten Jahr(en) beschäftigen werden.

ENDE DER VERANSTALTUNG

Speaker

Mit der Auswahl unserer 12 Zukunftsexperten auf der Bühne adressieren wir Methoden, Tools, Wissenschaft und Praxis gleichermaßen. Für mehr Details zu unseren Vortragenden beim Future Expert Day 2017 klicken Sie bitte auf die jeweiligen Fotos.

Impressionen 2016

Location

Humboldt Carré, Behrenstraße 42, 10117 Berlin

Back to Top